Wissenswertes

Die Basler Trommel

 

 

Aufbau der Basler Trommel

Heute gibt es die Basler Trommel in zig verschiedenen Ausführungen, welche sich durch verschiedene Materialien, Grösse, Bemalung, usw. unterscheiden.

 

Nachfolgend wird der Aufbau einer Standart Messing Basler Trommel beschrieben:

 

 

Basler Trommel

 

 

Zarge: Die Zarge wird auch Kessel oder Kübel genannt. Es ist ein Zylinderförmiges Blech und besteht aus Messing.

 

Schlagfell: Vielfach ist heutzutage ein Powerfell aufgespannt. Dies ist ein speziell verwobenes doppelschichtiges Kunststoffgewebe.

 

Saitenfell: Das Saitenfell ist ein sehr dünnes Polyesterfell.

 

Druckreifen oben/unten: Die Druckreifen bestehen aus Holz. Sie üben einen Druck von 800kg bis 1000kg auf die Felle aus und werden durch das Anziehen der Seile noch verstärkt. Durch diesen Druck wird das Fell härter.

 

Wickelreifen/Aluminiumreifen oben/unten: Naturfell spannt man auf einen Wickelreifen, bei den anderen Fellen benutzt man einen Aluminiumreifen und klemmt das Fell ein.

 

Dämpfer: Durch den Dämpfer wird das „Singen“ des Schlagfelles vermieden.

 

Seil/Schnecke: Das Seil besteht aus Polyester und ist mit eingearbeitetem Keflar verstärk. Die Schnecke ist die Fixierung der aufgebauten Spannung.

 

Struppen: Es sind 12 Stücke an einer Trommel und sie bestehen aus Leder. Mit den Struppen spannt man die Trommel und der Klang wird dadurch härter.

 

Saiten: Auf dem Saitenfell liegen Darmseiten und Metallseite auf. Diese geben Schwingungen ab, wenn auf das Schlagfell geschlagen wird. So entsteht ihr Sound. Die Metallseiten geben der Trommel den rasselnden Klang. Ohne diese Saiten würde es nur einen Dumpfen Ton geben. Darunter kann man sich eine Tenor Trommel vorstellen.

 

Bügel/Stellmutter Pianosaite und Fortesaite/Stoppmuter: Diese Teile bestehen aus Messing. Dort werden die Saiten eingespannt und man kann den Klang der Trommel einstellen.